Simone de Beauvoir: Ich will vom Leben alles Coverdownload
ISBN:9783938740415
Preis:22,00 € [D]
ET:01.11.2007
Lieferbar:zur Zeit leider nicht
Format:13 x 21 cm
Seiten:232
Einband:Gebunden
Ausstattung:Fadenheftung; Schutzumschlag; Lesebändchen

Ich will vom Leben alles

Ein Lesebuch

Dieses Lesebuch mit Werkauszügen erinnert an das unkonventionelle Leben der französischen Schriftstellerin. Mit einem informativen einleitendem Essay der Herausgeberin.

Leider vergriffen – Neuauflage ungewiss

Auf Fotografien wirkt Simone de Beauvoir elegant-kühl. Die Philosophin an Sartres Seite wurde bald als Ikone auf das hohe Podest der Unerreichbarkeit gestellt. Liest man aufmerksam die in diesem Band gesammelten Auszüge aus ihren Essays, Memoiren, Tagebuchaufzeichnungen, Reiseberichten und Briefen, zeigt sich eine Frau mit vielen Facetten: die Wissenschaftlerin, die Streiterin für die Rechte der Frau, die Schriftstellerin und die Geliebte. Berühmt wurde Simone de Beauvoir durch ihren Beststeller Das andere Geschlecht (1949), der zur Bibel der internationalen Frauenbewegung wurde. In ihren Memoiren einer Tochter aus gutem Hause (1960) schildert sie, die Tochter eines Anwalts und einer Bibliothekarin, ihre wohlbehütete Kindheit und ihre typisch weibliche Erziehung, die sie nicht daran hindert, eine offene und liebevolle Beziehung zu führen, wofür sie heute noch bewundert wird. Auszüge aus ihren Briefen an Sartre und ihren langjährigen Geliebten, den amerikanischen Schriftsteller Nelson Algren, sowie aus ihren Reiseberichten runden das Bild dieser zärtlichen leidenschaftlichen und kämpferischen Frau ab, die zu den markantesten Persönlichkeiten unserer Epoche zählt.

Pressestimmen:

„Es lohnt sich immer wieder, sie zu lesen. Manches klingt erschreckend aktuell. Ein gelungener Querschnitt und hilfreich für Lesende, die sich wieder in Beauvoir’sches Gedankengut vertiefen möchte.“
Birge Krondorfer, Anschläge

„Dieses Lesebuch bietet im ersten Teil eine gute und umfangreiche Einführung in das Leben und Werk Beauvoirs und seine wechselseitigen Bezüge. Eingebettet in die Biografie stellt Susanne Nadolny Beauvoirs Bücher kurz vor, um dann den Originaltexten viel Raum zu geben, und bietet zur besseren Lesbarkeit ein Personenverzeichnis an, in dem Spitznamen und auch Kosewörter verzeichnet werden. Sehr gut lesbar.“
Yvonne de Andres, Aviva

Dies ist das Buch für Abende, an denen die Frühlingsgefühle bereits im Blut, aber noch nicht in den Knospen der Pflanzenwelt sind. Ein köstliches Buch.
Diggla-Pocketmagazin

Dieses zarte Buch ist eine wunderbare Hommage an die Madame grande.
Jetzt.de

Simone de Beauvoir zeigt viele Facetten. Das lässt sich schön durch den Leseband von Susanne Nadolny nachvollziehen, denn in Tagebucheintragungen, Briefen, in ihren Essays, Auszügen aus den Memoiren und Erzählungen wird eine Frau plastisch, die auch zärtlich, leidenschaftlich und sehr wohl kämpferisch sein konnte.
Lorenz Braun, buchmedia magazin

Auf verschiedene Arten findet der Leser Zugang zur Person und dem Leben der Simone de Beauvoir. Ich empfehle es.
Silke Wodniok, Radio Darmstadt

Liest man aufmerksam die in diesem Band gesammelten Auszüge aus ihren Essays, Memoiren, Tagebuchaufzeichnungen, Reiseberichten und Briefen, zeigt sich eine Frau mit vielen Facetten.
Elisabeth Koppe, Kulturradio

Ein fesselndes Lesebuch.
Horst Schmidt, Eschweiler Life

Ein Lesebuch, das allen Facetten Beauvoirs gerecht wird. Zusammengestellt von Susanne Nadolny vermitteln die Texte jungen und reifen Frauen Denkanstöße im Hier und Jetzt.
Brigitte von Boch